Einzelmentorat

Die Mentorandin, der Mentorand hat die Aufgaben:
-ihre selbständige Berufstätigkeit zu beginnen
-sich den täglichen Anforderungen der Praxis zu stellen 
- sich mit den anfallenden Problemen auseinanderzusetzen
- entsprechende Mentoratsziele zu formulieren und deren Erreichung zu dokumentieren
- mit der Mentoratsperson zusammen spezifische Problemstellungen, Schwächen oder Unsicherheiten zu thematisieren, zu reflektieren und konstruktiv anzugehen
- ein von der QSK AM vorgegebenes Mentoratsprotokoll zu führen und entsprechend von der betreuenden Mentoratsperson visieren zu lassen. 

Das Einzelmentorat ist in der gewählten Fachrichtung zu absolvieren.
Mindestens 30 Stunden Mentoratszeit während der Berufspraxis vor Anmeldung zur HFP Naturheilpraktiker/in. - Dabei müssen mindestens 10 Patientenfälle (chronische und akute) mentoriert worden sein - Mindestens 3 der chronischen Patientenfälle müssen von den Mentorandin/Mentorand während einer Zeitspanne von 6 Monaten betreut worden sein. 

Ablauf:
Die Organisation des Mentorates liegt in der Verantwortung der Mentoranden. 
Nach der Kontaktausnahme wird ein Treffen zur Ausarbeitung des Vertrages mit Formulierung der Mentoratsziele und des Umfanges vereinbart.

Ort:
Das Mentorat findes Vorzugsweise in Deiner Praxis statt. 

Kosten:
Das Einzelmentorat wird mit 120.- pro Stunde honoriert. Zusatzkosten wie Spesen, Sichtungen....werden im Vertrag vorgängig abgemacht.


„Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus: 
Klare Ziele und den brennenden Wunsch,
 sie zu erreichen.“ 

– Johann Wolfgang von Goethe